Über uns

Unbenannt
Die Kinderfeuerwehr ist eine eigene Abteilung in der Ortsfeuerwehr Straach und eine Vorbereitung auf die Jugendfeuerwehr,
bei der Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 10 Jahren teilnehmen können.

Wir treffen uns aller zwei Wochen für zwei Stunden in unserem Gerätehaus und gestalten gemeinsam spannende Dienste.

Ein großes Ziel von uns ist es natürlich, Dich im Bereich Brandschutz sicherer zu machen. Deshalb ist es besonders wichtig,
dass Du Dich möglichst früh mit dem Notruf auskennst und weißt, wie Du Dich im Notfall verhalten musst.

Du kannst nämlich auch schon Leben retten- ganz sicher!
Deswegen machen wir viele interessante, feuerwehrtechnische Dienste. Wir behandeln vom Notruf, über Gerätekunde, verblüffende Experimente,
bis hin zur Ersten Hilfe alles, was mit der Feuerwehr zu tun hat!

Unser Motto ist vor allem „Spiel-Spaß und Spannung“ und deshalb stehen bei uns auch Themen wie Basteln, Spielen,
besondere Ausflüge oder Besichtigungen und viele andere tolle Dinge auf dem Dienstplan.

Unsere Kinderfeuerwehrleiterin ist Stephanie Hoffmann, Ihre Stellverterterin ist Lara Vetter.
Stephanie begann ihre Feuerwehrlaufbahn schon frühzeitig vor 13 Jahren mit der Jugendfeuerwehr.
Auch Lara kann Feuerwehrwissen von mehr als 7 Jahren vorweisen.

Wenn Dir der Kinderfeuerwehrdienst letztendlich Spaß macht, kannst Du mit 10 Jahren in unsere Jugendfeuerwehr wechseln.
Dort erfährst Du noch mehr über die Feuerwehr, nimmst an Wettbewerben und dem alljährlichen Zeltlager teil und erlebst eine tolle Zeit mit deinen Kameraden.

Ich hoffe, Du bist neugierig auf unsere Kindergruppe – die Löschzwerge – geworden und hast Lust bei uns mitzumachen.
Vielleicht möchtest du auch erst mal nur vorbeischnuppern? Dann melde dich doch bei unserer Kinderfeuerwehrwartin Stephanie.

Aufgaben der Kinderfeuerwehr:

  • die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen in die Gruppe integrieren,
  • das Wir-Gefühl in der Gruppe stärken,
  • Kinder spielerisch für die Aufgaben der Feuerwehr zu begeistern,
  • Fahrten, Märsche, Spiele ohne Grenzen und Zeltlager durchzuführen,
  • Erste Hilfe zu vermitteln,
  • die Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrtechnik zeigen und teilweise ausprobieren,
  • Brandschutzerziehung,
  • Nachwuchsarbeit für die Jugendfeuerwehr,

… und natürlich ganz viel Spaß miteinander haben !!!

Inhalte des Kinderfeuerwehrdienstes

FAHRZEUGE UND GERÄTE

  • Vorstellen der Fahrzeuge der eigenen Wehr und Kennenlernen der unterschiedlichen Aufgaben. Wofür sind die Feuerwehrfahrzeuge da?
  • Kennenlernen der Schutzausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr auch gezielt um den Kindern Angst zu nehmen.

VERBRENNEN UND LÖSCHEN

  • Was ist eine Verbrennung, wie und wann kommt es dazu? Wieso brennt es überhaupt?
  • Voraussetzungen des Verbrennungsvorganges. Wie kann ich einen Brand verhindern?
  • Kennenlernen des Löschmittels Wasser

VORBEUGENDER BRANDSCHUTZ

  • Was kann ich tun, damit es bei uns zu Hause nicht brennt?

ALLGEMEINE VERHALTENSWEISEN BEI FEUER UND SONSTIGEN NOTFÄLLEN

  • Richtige Abgabe eines Notrufes. Wie kann ich Hilfe holen?
  • Verhalten bei Feuer in der eigenen Wohnung. Wie komme ich aus dem Haus, und wie/wo muss ich auf die Feuerwehr warten, wenn der Weg nach draußen versperrt ist?
  • Abgabe des Notrufes nicht nur bei Feuer, sondern auch für den Rettungsdienst. Wer hilft, wenn sich jemand verletzt hat und wie kann ich ihn erreichen?

Experimente über das Brandverhalten verschiedener Stoffe in Kleingruppen unter fachlicher Aufsicht. Den Kindern soll der Umgang mit Feuer nicht generell verboten werden, sondern die Gefahren und möglichen Auswirkungen aufgezeigt werden.

BEISPIELE FÜR DIE ALLGEMEINE JUGENDARBEIT

  • Kennenlernspiele zu Beginn der Treffen oder bei Eintritt neuer Mitglieder
  • Basteln/Spielen/Lesen/Malen/Video
  • Erziehung zum umweltgerechtem Denken, Aktivitäten im Umweltschutz
  • Unfallverhütung im Freizeitbereich, Sicherheit am Fahrrad
  • Sportliche Aktivitäten z.B. Gruppen- oder Mannschaftsspiele sowohl drinnen als auch draußen
  • Besichtigungen verschiedener Einrichtungen (z.B. Werk-/Berufsfeuerwehr, Rettungsdienste)
  • Wanderungen, Rallyes
  • Schwimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.