This page is used for Login Customizer plugin. It will not be visible to your readers. Do not delete it.

Anhaltende Trockenheit löst mehrere Flächenbrände aus 

Seit dem 30. Juni sind wir zu einigen Flächenbränden alarmiert wurden.
Gemeinsam fuhren wir mit vielen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises,
sowie Kameraden von benachbarten  Landkreisen zu diesen Einsätzen.


Osterfeuer brennt mitten in der Nacht

Am 28. März 2018 umg 02:15 Uhr wurden wir zum zweiten mal in diesem Jahr alarmiert.
Anlass dafür war das frühzeitige abbrennen des für den 29. März angesetzten Osterfeuers.
Die Ursache für die nächtliche Entzündung ist unbekannt.

Zum Einsatzbericht


Erster Einsatz 2018

Am 07. März 2018 Klingelte zum ersten mal in diesem Jahr unser Funkmeldeempfänger.
Schau selbst mal nach, welch großen Auftrag wir bekamen: 01. Einsatz 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Syntax error in album specification. Album does not exist: 34Syntax error in album specification. Album does not exist: 33Syntax error in album specification. Album does not exist: 32Syntax error in album specification. Album does not exist: 31
Startseite » Kinderfeuerwehr » Stadtpokallauf 01. Mai 2018
Startseite » Kinderfeuerwehr » Weihnachtsfeier 10. Dezember 2017
Startseite » Kinderfeuerwehr » Besuch der Leitstelle Wittenberg 25. November 2017
Startseite » Kinderfeuerwehr » Halloweenparty 26. Oktober 2017
Startseite » Kinderfeuerwehr » Fahrradprüfung 21. September 2017
Startseite » Kinderfeuerwehr » Stadtpokallauf 01. Mai 2017
Startseite » Kinderfeuerwehr » Weihnachtsfeier 2016
Startseite » Kinderfeuerwehr » Spiel & Spaß
Startseite » Kinderfeuerwehr » Abschlussgrillabend / Jubiläum Kinderfeuerwehr
Startseite » Kinderfeuerwehr » Spielplatzeröffnung
Startseite » Kinderfeuerwehr » Weihnachtsfeier - Airport Leipzig-Halle
Startseite » Kinderfeuerwehr » Kleine Ersthelfer
Startseite » Kinderfeuerwehr » Sommerabschluss 2015
Startseite » Kinderfeuerwehr » Überraschungsdienst 2015
Startseite » Kinderfeuerwehr » Schatzsuche 2015
Startseite » Kinderfeuerwehr » Stadtpokallauf 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unbenannt
Die Kinderfeuerwehr ist eine eigene Abteilung in der Ortsfeuerwehr Straach und eine Vorbereitung auf die Jugendfeuerwehr,
bei der Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 10 Jahren teilnehmen können.

Wir treffen uns aller zwei Wochen für zwei Stunden in unserem Gerätehaus und gestalten gemeinsam spannende Dienste.

Ein großes Ziel von uns ist es natürlich, Dich im Bereich Brandschutz sicherer zu machen. Deshalb ist es besonders wichtig,
dass Du Dich möglichst früh mit dem Notruf auskennst und weißt, wie Du Dich im Notfall verhalten musst.

Du kannst nämlich auch schon Leben retten- ganz sicher!
Deswegen machen wir viele interessante, feuerwehrtechnische Dienste. Wir behandeln vom Notruf, über Gerätekunde, verblüffende Experimente,
bis hin zur Ersten Hilfe alles, was mit der Feuerwehr zu tun hat!

Unser Motto ist vor allem „Spiel-Spaß und Spannung“ und deshalb stehen bei uns auch Themen wie Basteln, Spielen,
besondere Ausflüge oder Besichtigungen und viele andere tolle Dinge auf dem Dienstplan.

Unsere Kinderfeuerwehrleiterin ist Stephanie Hoffmann, Ihre Stellverterterin ist Lara Vetter.
Stephanie begann ihre Feuerwehrlaufbahn schon frühzeitig vor 13 Jahren mit der Jugendfeuerwehr.
Auch Lara kann Feuerwehrwissen von mehr als 7 Jahren vorweisen.

Wenn Dir der Kinderfeuerwehrdienst letztendlich Spaß macht, kannst Du mit 10 Jahren in unsere Jugendfeuerwehr wechseln.
Dort erfährst Du noch mehr über die Feuerwehr, nimmst an Wettbewerben und dem alljährlichen Zeltlager teil und erlebst eine tolle Zeit mit deinen Kameraden.

Ich hoffe, Du bist neugierig auf unsere Kindergruppe – die Löschzwerge – geworden und hast Lust bei uns mitzumachen.
Vielleicht möchtest du auch erst mal nur vorbeischnuppern? Dann melde dich doch bei unserer Kinderfeuerwehrwartin Stephanie.

Aufgaben der Kinderfeuerwehr:

  • die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen in die Gruppe integrieren,
  • das Wir-Gefühl in der Gruppe stärken,
  • Kinder spielerisch für die Aufgaben der Feuerwehr zu begeistern,
  • Fahrten, Märsche, Spiele ohne Grenzen und Zeltlager durchzuführen,
  • Erste Hilfe zu vermitteln,
  • die Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrtechnik zeigen und teilweise ausprobieren,
  • Brandschutzerziehung,
  • Nachwuchsarbeit für die Jugendfeuerwehr,

… und natürlich ganz viel Spaß miteinander haben !!!

Inhalte des Kinderfeuerwehrdienstes

FAHRZEUGE UND GERÄTE

  • Vorstellen der Fahrzeuge der eigenen Wehr und Kennenlernen der unterschiedlichen Aufgaben. Wofür sind die Feuerwehrfahrzeuge da?
  • Kennenlernen der Schutzausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr auch gezielt um den Kindern Angst zu nehmen.

VERBRENNEN UND LÖSCHEN

  • Was ist eine Verbrennung, wie und wann kommt es dazu? Wieso brennt es überhaupt?
  • Voraussetzungen des Verbrennungsvorganges. Wie kann ich einen Brand verhindern?
  • Kennenlernen des Löschmittels Wasser

VORBEUGENDER BRANDSCHUTZ

  • Was kann ich tun, damit es bei uns zu Hause nicht brennt?

ALLGEMEINE VERHALTENSWEISEN BEI FEUER UND SONSTIGEN NOTFÄLLEN

  • Richtige Abgabe eines Notrufes. Wie kann ich Hilfe holen?
  • Verhalten bei Feuer in der eigenen Wohnung. Wie komme ich aus dem Haus, und wie/wo muss ich auf die Feuerwehr warten, wenn der Weg nach draußen versperrt ist?
  • Abgabe des Notrufes nicht nur bei Feuer, sondern auch für den Rettungsdienst. Wer hilft, wenn sich jemand verletzt hat und wie kann ich ihn erreichen?

Experimente über das Brandverhalten verschiedener Stoffe in Kleingruppen unter fachlicher Aufsicht. Den Kindern soll der Umgang mit Feuer nicht generell verboten werden, sondern die Gefahren und möglichen Auswirkungen aufgezeigt werden.

BEISPIELE FÜR DIE ALLGEMEINE JUGENDARBEIT

  • Kennenlernspiele zu Beginn der Treffen oder bei Eintritt neuer Mitglieder
  • Basteln/Spielen/Lesen/Malen/Video
  • Erziehung zum umweltgerechtem Denken, Aktivitäten im Umweltschutz
  • Unfallverhütung im Freizeitbereich, Sicherheit am Fahrrad
  • Sportliche Aktivitäten z.B. Gruppen- oder Mannschaftsspiele sowohl drinnen als auch draußen
  • Besichtigungen verschiedener Einrichtungen (z.B. Werk-/Berufsfeuerwehr, Rettungsdienste)
  • Wanderungen, Rallyes
  • Schwimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partnerschaftstreffen 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1990

Mit dem zu Ende gegangenem Jahr 1989 haben wir ein Jahrzehnt abgeschlossen.
Man weiß ersteinmal nicht so recht wie es weiter gehen soll, aber mit Sicherheit können wir sagen, nach all dem was geschehen ist und sich auch noch ergeben wird, unsere Tätigkeit als Feuerwehr wird nach wie vor gebraucht und kann für jeden von Nutzen sein. Die Männer und heute auch Frauen in den blauen Uniformen hat es vor 100 Jahren gegeben und wird es in 100 Jahren auch noch geben. Und der Sinn und Zweck unseres Bestehens ist wohl für alle sichtbar.
Also es geht weiter!

 • Die Feuerwehren Berkau und Grabo wurden aufgelöst, wir, die Feuerwehr Straach wurde damit beauftragt, die Gerätehäuser auszuräumen und das Inventar nach Straach zu holen.
Damit hat sich unser Aufgabengebiet um ein wesentliches erhöht.
• Bis September 1991 bestand noch unsere Arbeitsgemeinschaft „Brandschutz„ danach wurde auch diese aufgelöst.

1991

Unser Mitgliederstand hatte sich infolge Wohnortwechsel oder Desinteresse stark reduziert und sah wie folgt aus:
aktive Kräfte: 22 Kameraden
aktive Reserve: 7 Kameraden
Frauenabteilung: 7 Kameradinnen
Altersabteilung: 7 Kameraden

1992

• Eine Satzung für unsere Feuerwehr wurde gefordert und als Entwurf erarbeitet
• Nach erfolgter Neuwahl sah der Strukturplan für unsere Leitung wie folgt aus:
Wehrleiter: Günther Lehmann
Stellvertreter: Burkhard Leysieffer
Schriftwart: Rainer Wartmann
Gerätewart: Wolfgang Göhricke
Leiter für Atemschutz und Sicherheitsbeauftragter: Gerhard Gläßer

1993

Gründung eines Wirkungsbereiches entsprechend unserer Verwaltungsgemeinschaft „Südfläming„
Hierzu hatte unser Bürgermeister und neuer Leiter der Verwaltungsgemeinschaft (VwG) Herr Werner Karius eingeladen.
Thema: Gründung eines Wirkungsbereiches entsprechend der VwG.
Dazu waren die Wehrleiter der zur VwG gehörenden Orte eingeladen:
1. Straach: Günther Lehmann
2. Nudersdorf: Detlef Fröbe
3. Schmilkendorf: Dirk Straach
4. Mochau: Bertram Schollbach
5. Thießen: Manfred Kindler
6. Boßdorf: Heinz Schulze, Stellv. Wehrleiter.
Die Wehrleiter waren darüber erfreut, das sich in dieser Richtung wieder etwas bewegt.
Nach kurzen Erläuterungen des Verwaltungschefs Werner Karius und Stellungnahme einzelner Wehrleiter, wurde ein Wirkungsbereichsleiters gewählt, später hieß es Abschnittsleiter.
Die Wahl fiel einstimmig auf Günther Lehmann damit hatte er eine Doppelfunktion, mit der er nicht gerechnet hatte.
Er war seit 1992 im „Vorruhestand„ also zu Hause, aus diesem Grund nahm er die Wahl an.
Er bedankte sich für das entgegen gebrachte Vertrauen, versprach sein Bestes zu geben und jede Wehr gleich zu behandeln.
Damit hatten wir endlich wieder einen Wirkungsbereich,
Herr W. Karius war erleichtert über seine recht problemlos gelöste Aufgabe.

1994

• Erster Wirkungsbereichsausscheid nach der Wende in Mochau leider noch ohne die Wehren
Nudersdorf, Boßdorf und Kerzendorf.
Es nahmen daran teil:
Straach 2 Gruppen
Mochau 2 Gruppen
Schmilkendorf 2 Gruppen und eine Frauengruppe
Thießen 1 Gruppe
• Tag der offenen Tür anläßlich des Jubiläums „10 Jahre Feuerwehrgerätehaus„
Es war ein toller Erfolg!

1995

• Ausscheid in Straach am 10.06.
Teilnahme: Alle Wehren unseres Wirkungsbereiches
12 Männergruppen, darunter 1 Gastmannschaft aus Cobbelsdorf
2 Frauengruppen
3 Jugendgruppen
• Antrag auf Zustimmung zur Erweiterung unseres Feuerwehrgerätehauses
• Unsere Feuerwehr hatte in diesem Jahr 20 Einsätze zu verzeichnen.

1998

• Am 06.07. Beginn der Baumaßnahmen für den Anbau an unser Feuerwehrgerätehaus.
Schulungsraum, Sanitäranlagen und Büro für den Wehrleiter
• Am 28.11. Einweihungsfeier in 2 Etappen 14:00 und 18:00 Uhr

1999

• Am 09.04. Gründung unseres Feuerwehrvereins
• Am 08.05. Feuerwehrfest „Tag der offenen Tür„
• Gewährleistung der Sicherheit in den einzelnen Orten zur Jahrtausendwende

2000

• 20.02. die Leitung unserer Feuerwehr stellt einen Antrag, Mittel für ein neues Löschfahrzeug vom Typ TLF 16 / 25 im Haushalt 2001 mit aufzunehmen
• Am 30.06 mit Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren endet nach 30 jähriger Tätigkeit die Funktion des Wehrleiter Günther Lehmann ganz offiziell
• Am 01.07. übernimmt nach erfolgter Wahl der Kamerad Tino Grabecki die Funktion als Wehrleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.