6. Einsatz 2018

Am Vormittag des sonnigen letzten Junitags wurden wir zu einem PKW Brand auf die Bundesautobahn 9 alarmiert. Das ganze bestätigte sich Vorort, jedoch ist durch diesen Brand die daneben liegende Böschung in Brand geraten. Dies führte dann dazu, dass der angrenzende Wald Feuer fing.

Weil unsere Jugendfeuerwehr mit ihren Betreuern zu diesem Zeitpunkt im Jugendfeuerwehrlager in Elster war, kam es zu einer sehr geringen Einsatzbeteiligung und so war unser Wehrleiter allein zu dem Einsatz. Vorort fuhr er im Pendelverkehr das Löschwasser von Coswig auf die Autobahn um dort den löschenden Kameraden Wasser zukommen zu lassen. Er fuhr in den 7 1/2 Stunden ganze 123 km und transportierte 40000 Liter zur Einsatzstelle.


5. Einsatz 2018

In Zixdorf brannte wieder das Stroh der Agrargenossenschaft. Somit wurden wir kurz nach Mitternacht wieder in unseren Nachbarlandkreis alarmiert um überörtliche Hilfe zu leisten. Wir fuhren mit unserem Fahrzeug im Pendelverkehr zwischen dem Einsatzort und der Wasserentnahmestelle in Wüstemark und versorgten die löschenden Einsatzkräfte mit Wasser.


4. Einsatz 2018

Am 19. Juni wurden wir in unseren Nachbarlandkreis zu einem Flächenbrand zwischen Groß und Klein Marzehns gerufen. Bei Ankunft war das Feuer schon gelöscht und wir konnten den Rückweg antreten.


3. Einsatz 2018

Am Freitag des Stadtfestwochenendes stellten wir eine Brandsicherheitswache im Arthur-Lambert-Stadion. Kurz nach halb 5 am Nachmittag klingelte unser Stadtfestpieper. Ein Brandmeldeeinlauf in der Collegienstraße stand auf dem Programm. Nachdem unser Gruppenführer die Lage gemeinsam mit dem Zugführer der hauptamtlichen Wachbereitschaft erkundet hat, konnte ein Fehlalarm festgestellt werden und wir konnten wieder in das Arthur-Lambert-Stadion zurück fahren.


2. Einsatz 2018

In der Nacht des 28. März wurden wir zum zweiten mal in diesem Jahr alarmiert.
Anlass dafür war das frühzeitige abbrennen des für den Folgetag angesetzten Osterfeuers. Die Ursache für die nächtliche Entzündung ist unbekannt.
Mit einer Mannschaftsstärke von 0:3 wurde der Brand rasch mittels des Schnellangriffschlauchs gelöscht. Ebenso wurde von einem nahegelegenem Unterflurhydranten eine B-Schlauchleitung gelegt um die Wasserversorgung zu gewährleisten. Die ebenfalls alarmierte hauptamtliche Wachbereitschaft der Lutherstadt Wittenberg konnten auf Anfahrt abbrechen. Um 03:30 Uhr stand unser Fahrzeug dann wieder einsatzbereit im Gerätehaus.


1. Einsatz 2018

Am Morgen des 07. März läutete unser Funkmeldeempfänger zum ersten mal im Jahr 2018. Anlass dafür war ein Ast, welcher zu einem geringen Teil auf der Straße lag. Dieser wurde mit Manneskraft weggeräumt. Anschließend rückten wir wieder in das Gerätehaus ein und stellten Einsatzbereitschaft her.


8. Einsatz 2017

Am Nachmittag des 05. Oktobers wurden wir zu mehreren umgestürzten Bäumen im Bereich der Straacher Landstraße gerufen, welche durch das Sturmtief XAVIER abgeknickt  und umgefallen waren. Anschließend beseitigten wir außerhalb von Straach, in Richtung Klein Marzehns, noch mehrere umgestürzte Bäume. Nach einer anschließenden Kontrollfahrt durch Straach, bei der ebenfalls noch Sturmschäden beseitigt wurden, stellten wir wieder Einsatzbereitschaft im Gerätehaus her.


7. Einsatz 2017

Bei einer Birke brach die Krone ab und ein weiterer Teil  drohte abzubrechen. Diese Gefahr wurde zügig beseitigt.


6. Einsatz 2017

Im Kartoffelgasthaus in Cobbelsdorf kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Elektrobrand in einem Kellerraum. Dieser konnte schnell von der Freiwilligen Feuerwehr Cobbelsdorf gelöscht werden. Wir stellten einen Sicherheitstrupp, der jedoch nicht zum Einsatz kam.


5. Einsatz 2017

Auf der BAB 9 kam es gegen zu einem LKW Brand, welcher durch einen brennenden Reifen am Auflieger ausgelöst wurde. Das Feuer griff rasch auch auf den Rest des Aufliegers über, welcher mit geschreddertem Plastikmüll voll beladen war. Der Fahrer des LKW´s bekam dies zügig mit, fuhr rechts ran und koppelte seinen Auflieger ab. Dies verhinderte möglicherweise Schlimmeres.
Wir stellten Atemschutzgeräteträger zur Brandbekämpfung und fuhren ebenso zwischen der Einsatzstelle und der Wasserentnahmestelle in Klein Marzehns im Pendelverkehr.